Für mehr magische Momente in Deinem ganz normalen Leben

 

Nutzt Du bereits die verzaubernde Kraft von Mikroabenteuern, um Dir Deinen Alltag zu versüßen? Schließlich ist das Leben so schön, wie wir es uns machen. Dabei haben wir einen viel größeren Gestaltungsraum, als uns oft bewusst ist. Und es braucht häufig deutlich weniger Aufwand für ein belebendes, kleines Alltagsabenteuer, als wir auf den ersten Blick annehmen mögen.

In meinem letzten Artikel habe ich beschrieben, wie beispielsweise die banale Drehtür eines Einkaufszentrums für mich zu etwas wirklich Besonderem wurde. Sie dient mir seitdem quasi als nachhaltiger Anker für eines meiner kleinen Alltagsabenteuer, das mich persönlich glücklich gemacht hat.

Wie sieht es bei Dir damit aus?

Gönnst Du Dir auch ab und zu so ein kleines Abenteuer in Deinem Alltag, das Dich ein wenig aus Deinem Trott heraus holt und Dich irgendwie verzaubert?

Falls nicht, lohnt es sich vielleicht, einmal darüber nachzudenken.

Ich muss gestehen, dass ich ein großer Fan von kleinen Freuden im Alltag bin. Sie versüßen mir nämlich auf sehr leichte, unbefangene und meist spontane Weise das Leben. In Situationen wie diesen kann ich der verspielten, abenteuerlustigen Seite in mir Raum geben und ernte dabei meist eine große Portion Lebensfreude und ein intensives Gefühl von Lebendigkeit. Zudem generieren solche Situationen schlichtweg Energie und Begeisterung in mir.

Oft bin ich selbst fasziniert darüber, wie glücklich und froh mich solch kleine Aktionen immer wieder machen. Und das nicht nur kurzfristig, sondern auch nachhaltig betrachtet. Denn jede außergewöhnliche Situation bereichert mich nachhaltig mit ihrer beglückenden Erinnerung daran.

Meist bedarf es nicht einmal eines besonders großen Aufwandes für dieses persönliche Alltagsglück. Kein großer Urlaub ist dafür notwendig, kein anderes Land, nicht mal ein ganzes Wochenende. Oft genügen schon Augenblicke oder wenige Stunden, um Deinen Alltag zu verzaubern.

 

Fünf einfache Schritte in Dein Alltagsglück

 

Was Du brauchst, um solch freudige Erlebnisse ins eigene Leben zu integrieren, erfährst Du jetzt:

 

1. Selbsterlaubnis

 

Keine Alltagsabenteuer ohne Deine Erlaubnis. Denn wer sonst könnte Dir einräumen, mehr Lebensfreude in Deinem Alltag zu etablieren!? Hast Du jedoch erst einmal damit angefangen, Dir diese Erlaubnis zum Alltagsglück zu erteilen, wirst Du womöglich schnell Gefallen an den kleinen Abenteuern des großen Alltags finden und sie nicht mehr missen wollen.

Wie steht es bei Dir mit Deiner Erlaubnis für mehr Alltagsabenteuer? Bist Du bereit, Dir jetzt die Erlaubnis für mehr Freude in Deinem Alltag zu geben?

Wenn Du diese Frage mit „Ja“ beantworten kannst, lies direkt weiter bei Punkt 2.

Wenn Du die obige Frage verneint hast, so kann es sein, dass Alltagsabenteuer einfach nicht wichtig für Dich sind. Auch gut. Dann kannst Du jetzt guten Gewissens Deine Zeit anders nutzen, als hier weiter zu lesen.

Solltest Du die Frage verneint haben und Dich nach mehr Abwechslung, Frische und einer Brise Leichtigkeit in Deinem Leben sehnen, so stelle ich Dir jetzt eine weitere Frage:

Was brauchst Du, um Dir diese Erlaubnis geben zu können?

 

2. Idee

 

Natürlich brauchst Du neben Deiner Erlaubnis auch einen Wunsch oder eine Idee dazu, was Du gerne erleben würdest. Um auf Ideen zu kommen, kannst Dich fragen:

Gibt es etwas, was Du schon immer mal gerne ausprobieren wolltest?

Dann los, setz es um! Jetzt. Oder mache wenigstens noch heute einen allerersten Schritt für die Umsetzung, ganz egal, wie klein er sein mag. Aber mach ihn!

Du wirst Dich wundern, wieviele Spielgefährten Du womöglich schneller als gedacht finden wirst, um Deine Träume wahr werden zu lassen!

Vielleicht bekommst Du auch Inspiration durch Bücher, Filme oder Erinnerungen an Deine Kindheit. Zum Beispiel wollte ich immer mal eine echte Tortenschlacht — wie ich sie aus früheren Stummfilmen kannte — erleben. Auch dieses kleine Alltagsabenteuer werde ich in sehr freudiger Erinnerung behalten. Allein schon die Vorbereitungen dazu waren ein lustig-aufregender Spaß, der sich am ehesten mit einer kindlichen Vorfreude auf Weihnachten vergleichen ließe und nur noch durch das zuckersüße Ereignis als solchem überboten werden konnte. Es war schon ein einzigartiges Gefühl, sich einmal hemmungslos mit Sahnekuchen zu bewerfen und fühlt sich völlig anders an, als beispielsweise eine Schneeballschlacht. Auch ist es gar nicht so einfach, auf der glitschigen Tortenmasse, die sich dabei zwangsläufig auf dem Boden verteilt, stehen zu bleiben.

 

Na, bist Du inzwischen schon auf etwas gestoßen, was Du eigenlich schon immer oder mal wieder gerne machen würdest?

 

Wenn nicht, können Dich ebenso Vorbilder inspirieren und Dir Ideen dazu liefern, was Du selbst einmal erleben würdest.

Wie Du vielleicht aus einem meiner letzten Blogartikel weißt, ist Pippi Langstrumpf eines meiner weiblichen Vorbilder, das mich seit frühester Kindheit geprägt hat. Ich fand es immer faszinierend, wie Pippi ihre Welt selbst gestaltete und wie mit ihr das Leben zu einem spannenden, lustigen Abenteuer wurde. Dafür musste Pippi nicht erst weit wegfahren. Nein, ihre Gabe lag darin, aus ganz gewöhnlichen Situationen etwas Besonderes zu machen und diese vollauf zu genießen.

Ähnlich inspirierend für eigene kleine Alltagsabenteuer finde ich den französischen Kinohit „Die fabelhafte Welt der Amélie“ aus dem Jahr 2001:

 

 

Ungewöhnliches auf einfache Art inszeniert

 

An diesem Film hat mich vor allem Eines begeistert:
Amélie hebt nicht die komplette Welt aus den Angeln. Sehr wohl aber weiß sie die Welt ihres direkten Umfeldes aus den Angeln zu heben, indem sie Ungewöhnliches auf oftmals einfache Art und Weise initiiert. Auch rettet Amélie keinesfalls die Welt. Jedoch wird durch ihr Hinzutun die Welt derer, die sie umgeben, zu einem besseren Ort.

Sie liebt die kleinen Dinge wie zarten Gesten und verzaubert damit nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihres gesamten Umfeldes. Sie erkennt die kleinen Dinge, welche für andere wertvoll sind. Eifrig hilft sie dem Schicksal dabei auf die Sprünge, dass diese ersehnten Kleinigkeiten zu den entsprechend wünschenden Empfängern gelangen.

Genau diesen Blick für die kleinen Dinge sowie die Fähigkeit zum Erschaffen kleiner Glücksmomente und der damit verbundenen Glückserfahrungen kann jeder von uns schärfen und trainieren. Auch Du!

Bist Du bereit dazu, die kleinen Dinge, die Dein Leben wertvoll machen, zu erkennen und wert zu schätzen?

Wenn Du dem zustimmen kannst, steht Deinen kleinen Alltagsabenteuern eigentlich nichts mehr im Wege. Vielleicht jedoch brauchst Du noch eine kleine Portion der nächsten Zutat:

3. Mut

 

Um Mikroabenteuer in Deinem Alltag zu etablieren, brauchst Du hin und wieder auch eine Portion Mut. Denn viele Dinge, die wir ersehnen, sind mit einer Ausweitung unserer Komfortzone verbunden. Dementsprechend kann das Ersehnte uns durchaus auch Angst einjagen. Neues bringt eben auch immer Ungewissheit mit sich und diese auszuhalten kann sehr herausfordernd sein. Es geht an diesem Punkt also auch darum, sich etwas zu trauen und in diese Ungewissheit regelrecht hinein zu springen.

Wenn Dir dies schwer fällt, kann es hilfreich sein, wenn Du vorab abwägst, welche Konsequenzen Dein Vorhaben schlimmstenfalls haben könnte. Dabei wirst Du vielleicht feststellen, dass die realen Konsequenzen oftmals gar nicht so schwerwiegend sind, wie die Filme, die wir in unseren Köpfen abspulen. Dieses Phänomen hat der US-amerikanische Schriftsteller Mark Twain sehr treffend mit den folgenden Worten beschrieben:

„Ich bin ein alter Mann und habe viel Schreckliches erlebt, aber zum Glück ist das meiste davon nie eingetroffen.“

Demnach sind unsere negativen Gedanken oft weitaus düsterer, als das, was wir tatsächlich erleben.

Dennoch haben wir gewisse Herausforderungen zu überwinden. Und diese Herausforderungen sind sehr individuell und liegen bei jedem Menschen woanders. Du kannst diese Gelegenheiten jedoch wunderbar nutzen, um aktiv Deine Komfortzone zu erweitern. Und, um dabei obendrein auch noch jede Menge Spaß zu haben. Du erntest also einen doppelten Gewinn, wenn Du Dich traust! Ich kann Dir nahezu garantieren, dass Dich diese Situationen nachhaltig beflügeln werden, wenn Du es wagst, sie zu erleben.

4. Verbündete

 

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Daher lohnt es sich immer, Dir für Deine kleinen Abenteuer im Alltag Gefährten zu suchen. Sie erleichtern Dir zudem das ein oder andere Erlebnis und können Dich anspornen, wenn Dir einmal auf halbem Wege etwas der Mut ausgehen sollte. Außerdem steckt in jedem von uns ein kindlicher Anteil, der im Erwachsenenalter oftmals jedoch leider außer acht gelassen wird. Das hat häufig zur Folge, dass Menschen, die sich diesen kindlichen Anteil nicht mehr erlauben, dafür mit ihrer Lebensfreude bezahlen. Sie fühlen sich wenig lebendig, matt, beschwert und unbeweglich.

Damit Du in so eine Unbeweglichkeit erst gar nicht herein gerätst, überlege doch jetzt einmal, wer Dich bei Deinen kleinen Abenteuern im Alltag begleiten oder unterstützen könnte.

Meiner Erfahrung nach schlummert übrigens in vielen Menschen der Wunsch danach, dieser verspielt-abenteuerlichen Seite in sich mehr Raum zu geben. Dementsprechend braucht es meist nur wenig Überzeugungskraft, um Dein Umfeld zu einem Mitmachen zu motivieren. Ihr müsst ja auch keineswegs in Drehtüren tanzen. Das war einfach ein Beispiel.

 

Heute schon geschaukelt?

 

Es kann auch mächtig lustig und verzaubernd sein, wenn man einfach mal eine Runde schaukeln geht, beim Kochen tanzt oder man sich eine Kissen- oder Badeschaumschlacht gönnt.

Wenn Du Kissenschlachten im großen Stil magst, hier ein Tipp: Am 01. April findet in vielen Städten der Welt wieder der Internationale Tag der Kissenschlacht statt. Diese Veranstaltung ist eine riesen Gaudi, denn Du kannst hierbei eine Kissenschlacht mit völlig fremden Menschen genießen.

Alles, was Du dazu brauchst, ist ein Federkissen und die Lust, Dich ins wild-bunte Getümmel zu werfen. Ich habe dies einmal mit etwa 200 anderen Menschen in Berlin erlebt. (Na, erkennst Du mich auf dem Foto?)

Es war ein so einfaches und so lustiges Vergnügen. Deine tägliche Sporteinheit hast Du mit diesem Spaß obendrein abgegolten, denn es hält ganz schön auf Trab, wenn Dir aus allen Richtungen Kissen um die Ohren fliegen.

Nun hoffe ich, dass ich Dir mit diesen Beispielen etwas Inspiration an die Hand geben konnte. Sei kreativ und lass Deinen Ideen freien Lauf, dann wird Dir ganz bestimmt etwas Tolles einfallen. Übrigens:

Es kommt dabei gar nicht so sehr darauf an, WAS Du machst, sondern WIE Du es machst.

Der Spaß sollte hierbei in jedem Fall an erster Stelle stehen.

Und mache Dir bitte keine Sorgen darüber, dass Deine Freunde es komisch finden könnten, was Du da tust. Es könnte ebenso gut sein, dass sie es sehr genießen, wenn Du Dir ab und an ein paar verspielte Alltagsungewöhnlichkeiten in Deinem Leben einräumst und sie daran teilhaben lässt. Denn auch ihr Leben erhält hierdurch eine frische Brise Lebenslust.

Bei mir ist es so, dass meine Freunde gerade diese überraschende Seite an mir sehr mögen. Sie schätzen die Leichtigkeit, die dadurch aufkommt.

 

Ungewöhnlich anziehend

 

Es gibt ja auch das Phänomen, dass Stars, die sämtliche – auch extreme oder dunkle – Facetten von sich intensiv leben, oftmals besonders verehrt werden. Dies liegt ganz einfach daran, dass wir diese Menschen für ihren Mut, sich so umfänglich auszuleben und zu zeigen, bewundern. Denn wir alle tragen viele verschiedene Seiten in uns, leben häufig jedoch nur wenige davon aus.

Wagen wir es dennoch, lösen wir nicht selten eine ansteckende Wirkung aus.

Du brauchst also keine Sorge haben, dass Du andere mit Deinen Ideen abschreckst. Vielmehr könnte es Dir passieren, dass Du sie mit dem Erschaffen Deiner kleinen Alltagsabenteuer inspirierst und ihre in den Dornröschenschlaf gefallene Begeisterung erweckst. Denn irgendwo tragen alle Menschen eine Sehnsucht nach Leichtigkeit, Verspieltheit und kleinen Abenteuern in sich. Gerade deshalb schauen wir uns ja so gerne Filme an oder lesen Bücher, in denen die Protagonisten diese Seiten auf kreative Art und Weise ausleben.

Bist Du bereit, Deinem Leben eine neue Dimension zu verleihen? Dann lege jetzt Dein Buch weg, schalte den Fernseher aus und beginne Deine kleinen Alltagsinspirationen auszuhecken und zu leben!

Als Nebenwirkung solltest Du allerdings eine Menge Spaß, Begeisterung und einen Zuwachs an Energie einkalkulieren.

Solltest Du dennoch Schwierigkeiten haben, Gefährten für Deine Vorhaben zu finden, so eignen sich auch Kinder als hervorragende Komplizen für kleine Alltagsabenteuer. Sie haben sowohl großartige Ideen auf diesem Gebiet wie auch wenig Hemmungen, diese umzusetzen. Lass Dich von ihnen inspirieren und mitreißen!

Falls Du keine eigenen Kinder hast oder diese schon groß sein sollten, ruf doch einfach mal wieder Deine Nichten oder Neffen an. Sicherlich werden sich Deine Geschwister oder Freunde mit Kindern über ein Angebot zum Babysitten riesig freuen. Auch das kann eine Möglichkeit sein, um gleich mehrere Menschen richtig glücklich zu machen und Deinem Spieltrieb auf die Sprünge zu helfen.

5. Machen

 

Träumen ist gut, umsetzen noch besser. Daher möchte ich Dich einladen und motivieren, direkt heute noch ein kleines Alltagsabenteuer in Deinen Tag einzubauen!

Dies kann auch etwas ganz Simples und Leises ganz allein für Dich sein. Wenn Du heute beispielsweise eine Verabredung oder einen Termin in einer Gegend wahr nimmst, in der Du Dich nicht gut auskennst, dann könntest Du im Anschluss daran zum Beispiel eine Pause anhängen und diese dazu nutzen, die Gegend näher zu erkunden.

Hättest Du dazu Lust?

Dann laufe einfach neugierigen Auges ein wenig umher und lasse Dich von dem inspirieren, was Dir begegnet.

Nehme Dein Essen oder Deinen Kaffee an einem neuen, Dir unbekannten Ort ein oder probiere bewusst Straßen aus, die Du noch nicht kennst. Achte dabei besonders auf die kleinen Dinge, die Deinen Weg kreuzen.

 

Kleine Alltagsabenteuer für mehr Zufriedenheit und Entspannung

 

Der Clou an der Sache:

Je empfänglicher Du für das Neue und Schöne in diesen Momenten bist, umso aufgetankter und inspirierter wirst Du im Anschluss daran sein. Und zudem entspannter. Womöglich wirst Du Erstaunliches entdecken und Deine Komfortzone Stück für Stück erweitern. Dies kann Dir zu mehr Mut und Zuversicht verhelfen. Zudem hast Du an dem Beispiel mit der Drehtür sehen können, dass selbst langweiligste Orte durch Dein Hinzutun zu besonderen Stätten werden können. Zumindest für Dich.

Nutze diese einfache wie effektive Möglichkeit, um Dir Deinen Alltag richtig gut schmecken zu lassen.

Wenn Du gerne mehr Tipps für Dein persönliches Happiness Management erhalten möchtest, trage Dich gleich hier in meine Liste ein:

 

🔒 Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben.

 

Und nun wünsche ich Dir ein wundervolles Wochenende, sowie viel Spaß beim Erschaffen Deiner kleinen Alltagsabenteuer!

Herzliche Grüße

 

 

Wünschst Du Dir mehr Energie?
Dann sichere Dir die
5 SCHNELLEN TIPPS, DIE DICH SOFORT IN DEINE KRAFT BRINGEN
Es ist gratis!


🔒 Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben.

Wünschst Du Dir mehr Energie?
Dann sichere Dir die
5 SCHNELLEN TIPPS, DIE DICH SOFORT IN DEINE KRAFT BRINGEN
Es ist gratis!


🔒 Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben.

Wünschst Du Dir mehr Energie?

Dann sichere Dir die
5 SCHNELLEN TIPPS, DIE DICH SOFORT IN DEINE KRAFT BRINGEN
Es ist gratis!
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem CAPTCHA überein

Hilfe
🔒 Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben.

🔒 Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben.
Trage Dich hier ein und erhalte meine kostenlosen Happiness News